Main area
.

Starke Top 20-Plätze bei WM-Serie in Hamburg

15.07.2017

zurück

Bis auf wenige Ausnahmen standen heute beim fünften WM-Serienrennen der Saison die weltbesten Triathleten in Hamburg an der Startlinie. Österreichs Athleten konnten dabei mit Lisa Perterer (18. Platz) und Lukas Hollaus (19. Platz) zwei starke Top 20-Plätze holen. Die Siege gingen an die amtierenden Weltmeister Flora Duffy (BER) und Mario Mola (ESP). Morgen folgt dann noch die Mixed Team Staffel-WM. Der actiongeladene Bewerb wurde erst vor kurzem olympisch.

Perterer holt Top 20-Platz

Bei 19° C Wassertemperatur und 17° C Außentemperatur eröffneten die Damen das fünfte WM-Serienrennen der Saison in Hamburg. Nach dem Schwimmen konnte sich die Kärntnerin Lisa Perterer in der Hauptgruppe des Feldes wiederfinden. Vom Feld absetzen konnte sich die amtierende Weltmeisterin Flora Duffy, gefolgt von Kirstin Kasper (USA) und Jessica Learmonth (GBR). Die Radstrecke in Hamburg ist flach, teilweise eng und durch viele Richtungswechsel und damit verbundene Antritte sehr kräfteraubend.

In der dritten von sechs Radrunden konnte die zweite Österreicherin im Feld, Sara Vilic, auf die Hauptgruppe aufschließen. Nach der Durchfahrt durch die Wechselzone kamen Cassandre Beaugrand (FRA) und Juri Ide (JPN) im Hauptfeld unverschuldet zu Sturz. Perterer und Vilic konnten die Stelle aber zuvor passieren und das Rennen in der Hauptgruppe fortsetzen.

An der Spitze setzte sich Duffy von ihren beiden Verfolgerinnen ab und wechselte mit über 40 Sekunden Vorsprung auf die Laufstrecke. Ungefährdet holte sie ihren ersten WM-Seriensieg auf der Sprintdistanz. Als beste Österreicherin überquerte Lisa Perterer auf Rang 18 die Ziellinie. Sara Vilic erreichte den 24. Platz.

ITU WM-Serie Hamburg (GER), Elite Damen

Sprintdistanz (750 m Schwimmen, 21 km Radfahren, 5 km Laufen)

1. Flora Duffy (BER), 59:00 min
2. Ashleigh Gentle (AUS), 59:31 min
3. Laura Lindemann (GER), 59:41 min
18. Lisa Perterer (HSV Triathlon Kärnten, K), 1:00:41 h
24. Sara Vilic (Schwimmaktivclub Klagenfurt, K), 1:01:25 h
DNF Julia Hauser (Triathlonclub Kagran, W)

Es waren insgesamt 60 Athletinnen aus 25 Nationen am Start.

Top 20 durch Hollaus auch bei den Herren

Die ÖTRV-Athleten Alois Knabl und Lukas Hollaus befanden sich nach den 750 Schwimmmetern im über 40-köpfigen Hauptfeld. Thomas Springer und Lukas Pertl verpassten durch Probleme beim Rausfahren aus der Wechselzone dieses leider denkbar knapp. Sie bestritten die 21 Radkilometer in ihren Verfolgergruppen. Auch bei den Herren kam es auf der Radstrecke zu einem Sturz. Der WM-Serienführende Fernando Alarza nahm sich und zwei weitere Kontrahenten durch einen Fahrfehler aus dem Rennen.

Das riesige Feld kam gemeinsam in die zweite Wechselzone vor dem Hamburger Rathaus und die über 40 Athleten gingen gemeinsam auf die abschließenden fünf Laufkilometer. Schon nach kurzer Zeit übernahm der Spanier Mario Mola die Führung, die er bis ins Ziel nicht mehr abgab. Eine spannende Entscheidung gab es auf dem letzten Kilometer um die weiteren Podiumsplätze. Von hinten stürmte der Australier Jacob Birtwhistle heran und sicherte sich den 2. Platz. Dritter wurde Ryan Sissons (NZL). Bester Österreicher wurde Lukas Hollaus, der mit Rang 19 sein bestes WM-Serienergebnis erzielte. Alois Knabl wurde guter 27., Thomas Springer belegte Rang 38 und Lukas Pertl Rang 49.

ITU WM-Serie Hamburg (GER), Elite Herren

Sprintdistanz (750 m Schwimmen, 21 km Radfahren, 5 km Laufen)

1. Mario Mola (ESP), 54:07 min
2. Jacob Birtwhistle (AUS), 54:19 min
3. Ryan Sissons (NZL), 54:22 min
19. Lukas Hollaus (TV Zell/See, S), 55:06 min
27. Alois Knabl (Raika Tri Telfs, T), 55:32 min
38. Thomas Springer (Union LTU Linz, ÖO), 56:08 min
49. Lukas Pertl (TRI TEAM Hallein, S), 57:54 min

Es waren insgesamt 60 Athleten aus 26 Nationen am Start.

Die Gesamtergebnisse finden Sie hier: Damen / Herren

Lisa Perterer (© Martin Steiger)

zurück