zum Inhaltsbereich

Navigationen und Einstellungen

ihr Standort auf der Webseite

Standort: Home. News / -Archiv. Höfer und Potuckova in Litschau nicht zu schlagen.

zur Orientierung auf der Seite

Bereich Aktuell

Bereich Infobox

zurück

Höfer und Potuckova in Litschau nicht zu schlagen

Franz Höfer eilt derzeit in Österreich von Sieg zu Sieg. Diesmal war der Salzburger beim Waldviertler Eisenmann (kurz WEM) nicht zu schlagen. Der Damensieg ging mit Eva Potuckova nach Tschechien.

2010 pausierte der Waldviertler Eisenmann, 2011 feierte er ein Comeback. Ausgetragen wurden neben Kinder Bewerben auch ein Sprinttriathlon und ein Bewerb über die Mitteldistanz.
 
Über die Sprintdistanz siegte Andreas Kainz vor Stefan Weinberger und Christoph Körner. Bei den Damen ging der Sieg an Verena Pröll vor Yvonne Raffeiner und Gabi Pauer.
 
Der Hauptbewerb über die Mitteldistanz war, wie in den Jahren zuvor stark besetzt. Aufgrund der anspruchsvollen Streckenführung gilt der Bewerb als einer der fairsten Triathlons in Österreich. Zeitfahrrad und Auflieger kommen nur selten zur Geltung und so ist auch das Thema Windschattenfahren in Litschau kaum spruchreif.
 
Mit Simone Fürnkranz und Franz Höfer setzten dabei zwei Österreicher Akzente, die bereits in der Vorwoche in Krems die Tagessiege holten. Bei den Damen siegte Eva Potuckova mit sieben Minuten Vorsprung vor Simone Fürnkranz und Jana Candrova. Den Sieg aus Krems wiederholen konnte Franz Höfer, der sich mit fast fünf Minuten Vorsprung vor Niko Wihlidal und dem Deutschen Matthias Raeke durchsetzte.


Top 3 Damen:
1. Potuckova Eva, Ing. (CZE), 4:53:10
2. Fürnkranz Simone (URC Spk. Renner Langenlois), 5:00:21
3. Candrova Jana (CZE), 5:02:01
 
Top 3 Herren
1. Höfer Franz (Tri Team Hallein), 4:16:55
2. Wihlidal Nikolaus (ERSTE TRIATHLONSCHULE), 4:21:27
3. Raeke Matthias (GER/Triathlon Agency Vienna), 4:28:28

Alle Ergebnisse auf www.pentek-timin.at

Quelle: www.trinews.at


16.08.2011 10:52

zurück



[zum Seitenanfang]