zum Inhaltsbereich

Navigationen und Einstellungen

ihr Standort auf der Webseite

Standort: Home. Vanhoenacker und Wallenhorst gewinnen in Klagenfurt.

zur Orientierung auf der Seite

Bereich Aktuell

Bereich Infobox

  Button EM Merchandising 150pix

  Shop Maroitalia

____________________

Facebook_icon
____________________


 Button Webtagebuch 150



SSL
Tagebuch Login für
registrierte Nutzer
________________________

HP_SZ_logo_slogan_150


zurück

Vanhoenacker und Wallenhorst gewinnen in Klagenfurt

Das spannendste Rennen, das Klagenfurt jemals gesehen hat. Marino Vanhoenacker (Bild / c.) steinthalerpress) dominierte Rennen ab dem 20. Radkilometer und siegt zum dritten Mal in Folge. Sandra Wallenhorst holt mit ihrem Sieg die Ironman Weltbestzeit. Bester Österreicher wird Hannes Hempel als Dritter. Marlies Penker belegt im Damenrennen Platz sechs!

Der zehnte Kärnten IRONMAN Austria präsentierte ein Rekordteilnehmerfeld, sowohl zahlenmäßig, als auch an Profis. 2.453 Athleten standen um 7.00 Uhr am Start. Es boten sich ideale Wettkampfverhältnisse mit leicht bewölktem Himmel und angenehme Temperaturen als der Startschuss los ging und rund 18.000 Zuseher haben sich im Strandbad Klagenfurt eingefunden.

Die Führung auf den 3,8 km im Wasser wurde erwartungsgemäß von Südafrikanischen Brüder Anton und Brad Storm übernommen. In der Verfolgergruppe befanden sich Marino Vanhoenacker (BEL) und Werner Leitner
(AUT). Anton Storm stieg nach 0:45:53 als Erster aus dem Wasser. Bei den Damen war es Lucie Zelenkova (CZE) die als Erste auf das Rad wechselte. 

Auf der Radstrecke werden die Storm-Brüder von Charly Loisel (FRA) eingeholt, der die Führung übernimmt. Vanhoenacker holt auf und fährt bei Kilometer 20 bereits auf den zweiten Platz vor. Bei Kilometer 63 bildet sich
eine Verfolgergruppe bestehend aus Werner Leitner, Hannes Hempel, Peter Schoissengeier und Stephen Bayliss, die sich gegenseitig die Plätze streitig macht. Bei den Damen ist weiterhin Zelenkova an der Spitze, gefolgt von Dede Griesbauer (USA) und Bella Comerford (GBR). Bei Kilometer 107 hat Loisel eine Reifenpanne und verliert seinen Vorsprung. Vanhoenacker übernimmt die Führung und gibt sie ab da nicht mehr aus der Hand. Hempel und Leitner wechseln sich in der Position als bester Österreicher ständig ab.

Bei den Damen wird Zelenkova auf Kilometer 90 von Comerford eingeholt, an dritter Stelle liegt Dede Griesbauer. Bei Kilometer 90 fährt Sandra Wallenhorst auf Platz Drei vor.

Vanhoenacker geht mit einem Vorsprung von über 7 Minuten auf die Laufstrecke und Stephen Bayliss befindet sich in der Verfolgergruppe bereits ab Kilometer Zehn auf Platz Zwei. Der Dritte Platz wird zwischen Leitner und
Hempel ständig gewechselt, Hempel setzt sich schlussendlich durch.

In einer Zeit von 08:06:11 gewinnt der Belgier Marino Vanhoenacker zum dritten Mal in Folge den Kärnten IRONMAN Austria. Der Brite Stephen Bayliss folgt in 08:13:53. Als bester Österreicher und bester Kärntner jemals ist Ex-Radprofi Hannes Hempel in 08:16:56 im Ziel. Werner Leitner in 08:22:23 läuft als Vierter ein, der Kroate Dejan Patrcevic folgt an fünfter Stelle in 08:28:04.

Bei den Damen ist es Sandra Wallenhorst, die sich immer weiter nach vorne läuft und nicht nur ihren ersten IRONMAN-Sieg holt, sondern mit einer Zeit von in 08:47:26 die Weltbestzeit bei einem offiziellen IRONMAN holt. Paula Newby Fraser hat die Weltbestzeit von 08:50:53 aufgestellt 1994 beim IRONMAN Europe - vierzehn Jahre lang gehalten.

Bella Comerford (GBR), die Verlobte von Zweitplatzierten Stephen Bayliss, holt sich ebenfalls den zweiten Rang (08:51:17). Vorjahres-Siegerin Edith Niederfriniger muss sich abermals von Comerford geschlagen geben und finisht in 08:59:45 mit einem dritten Platz. Beste Österreicherin wird Marlies Penker in 09:18:47 und belegt damit den sechsten Platz unter den Damen.

Erstmals war der IRONMAN Austria von einer Schlechtwetterfront betroffen und ein Gewitter, das über Kärnten zog, machte es den Athleten nicht leicht. Norbert Langbrandtner stürzte am Rad und wird mit einer Hüft-Prellung ins UKH Klagenfurt gebracht werden. Er befindet sich in einem - den Umständen entsprechend - guten Zustand.

Medial wurde das Rennen von über hundert akkreditierten internationalen Medienvertretern für 40 Millionen Menschen aufbereitet. Neben dem ORF, der das Rennen semi-live übertragen hat, waren auch internationale TV-Stationen vor Ort, darunter PRO7, die einen Beitrag für die Sendereihe "Galileo" gedreht haben.

Da das Rennen im letzten Jahr binnen 19 Stunden ausverkauft war, wurde ein neuer Modus überlegt, um bereits vor Ort ein problemloses Anmelden gewährleisten zu können. Die Anmeldung startet am Montag um 9.00 Uhr in der IRONMAN City.

Ergebnisse und Bilder: www.ironmanaustria.com

FACTS
13. Juli 2008 | 7.00 Uhr | Strandbad Klagenfurt
3,8 km Schwimmen | 180 km Radfahren | 42,2 km Laufen
2.400 Athleten | 61 Profis
50 Qualifikationsplätze für die IRONMAN Weltmeisterschaft auf Hawaii
www.ironmanaustria.com


13.07.2008 23:09

zurück



[zum Seitenanfang]