.

Slavinec holt erneut WM-Bronze für Österreich

Romana Slavinec holt erneut WM-Bronze

Während derzeit die Alpine Ski-WM in Aare läuft und in zehn Tagen die Nordische Ski-WM in Seefeld startet, wurden heute in Asiago (ITA) die Weltmeister im Wintertriathlon gesucht und gefunden. Die Österreicherin Romana Slavinec holte sich dabei sensationell, wie schon 2016 und im Vorjahr, die Bronzemedaille.

"Eine Medaille ist immer ein hartes Stück Arbeit"

Die unrhythmische Laufrunde mit ihren steilen Anstiegen verlangte Slavinec bereits alles ab (6. Zwischenrang). Die achtfache Wintertriathlon-Staatsmeisterin startete danach aber eine Aufholjagd. „Ich konnte am Rad gut drücken und bildete gemeinsam mit den Italienerinnen einen guten Zug nach vorne, sodass wir bis zum Ende des Bike-Splits knapp an die Zweiplatzierte herankamen“, so Slavinec. Mit der drittschnellsten Radzeit ging es zum Langlaufen. „Es hieß nochmals alle Kräfte zu bündeln, um gegen die bekannt starken Russinnen bestehen zu können. In einem langen Schlussspurt konnte ich die entscheidenden Sekunden herauslaufen. Den Zieleinlauf konnte ich aber trotzdem nicht wirklich genießen. Auch wenn es oftmals von außen leicht erscheint, so muss man es immer erst im Rennen umsetzen können. Eine Medaille ist immer ein hartes Stück Arbeit!“, so Slavinec glücklich im Ziel! Die zweite Österreicherin im Feld, Martina Donner, kam auf dem 12. Platz ins Ziel.

Bei den Herren belegte Robert Gehbauer als bester Österreicher den 14. Platz und Christoph Schlagbauer landete auf Platz 24.

Ergebnis ITU Wintertriathlon Weltmeisterschaft, Asiago (ITA), Damen

Kurzdistanz (8 km Laufen, 12 km MTB, 10,5 km Skilanglauf)

1. Daria Rogozina (RUS), 1:40:54 h
2. Yulia Surikova (RUS), 1:44:35 h
3. Romana Slavinec (Kolland Topsport Asics Gaal, STMK), 1:45:22 h
12. Martina Donner (WFV Finkenstein am Faakersee, K), 1:57:36 h

Das Gesamtergebnis finden Sie: hier

Ergebnis ITU Wintertriathlon Weltmeisterschaft, Asiago (ITA), Herren

Kurzdistanz (8 km Laufen, 12 km MTB, 10,5 km Skilanglauf)

1. Pavel Andreev (RUS), 1:24:43 h
2. Dmitriy Bregeda (RUS), 1:25:32 h
3. Marek Rauchfuss (CZE), 1:26:12 h
14. Robert Gehbauer (HSV Triathlon Kärnten, K), 1:32:33 h
24. Christoph Schlagbauer (Ausdauer SU GET Endurance Mortantsch, STMK), 1:37:10 h

Das Gesamtergebnis finden Sie: hier

zurück

ETU / ITU News