Main area
.

Top 20 bei Olympiaqualifikationsauftakt für Knabl und Feuersinger

12.05.2018

zurück

Für Österreichs Triathleten startete heute beim WM-Serienrennen in Yokohama (JPN) die zweijährige Olympiaqualifikation. Im hochkarätig besetzten Starterfeld konnten dabei die beiden Tiroler Triathleten Alois Knabl und Therese Feuersinger mit zwei Top 20-Plätzen aufzeigen. Die Siege gingen an die beiden amtierenden Weltmeister Mario Mola (ESP) und Flora Duffy (BER).

Zweitbestes WM-Serienergebnis für Knabl

Der Tiroler Alois Knabl stieg heute als 20. im Hafen von Yokohama aus dem Wasser. Er schaffte damit den Sprung in das große 44-köpfige Hauptfeld am Rad. Der zweite Österreicher, Lukas Hollaus, musste nach dem Schwimmen zuerst die Verfolgungsjagd alleine aufnehmen, bevor er ab Kilometer 26 in einer 10-köpfigen Gruppe Boden gutmachte.

In einer Laufentscheidung ging Knabl als 19. und Hollaus als 41. auf die abschließenden 10 Laufkilometer.

Nach dem 15. Platz in Abu Dhabi (VAE) im Vorjahr konnte Knabl sein zweitbestes WM-Serienergebnis erzielen. Der Sieg ging an den Spanier und amtierenden Weltmeister Mario Mola.

ITU Triathlon WM-Serie 2018, Yokohama (JPN), Elite Herren

Olympische Distanz (1.500 m Schwimmen, 40 km Radfahren, 10 km Laufen)

1. Mario Mola (ESP), 1:44:59 h
2. Jacob Birtwhistle (AUS), 1:45:40 h
3. Fernando Alarza (ESP), 1:45:51 h
16. Alois Knabl (Raika Tri Telfs, T), 1:46:51 h
28. Lukas Hollaus (TV Zell/See, S), 1:47:56 h

Das Gesamtergebnis finden Sie: hier
Es waren insgesamt 55 Athleten aus 22 Nationen am Start.

Feuersinger bei erstem WM-Serienrennen in Top 20

Zuvor starteten mit Lisa Perterer, Julia Hauser und Therese Feuersinger heute drei Österreicherinnen bei den Damen. Auf den 1.500 Schwimmmetern zog sich das 53-köpfige Feld der weltbesten Triathletinnen stark auseinander. Die Tirolerin Therese Feuersinger konnte bei ihrem ersten Rennen in der hochkarätigen WM-Serie auf ihrer ersten Olympischen Distanz ihre Schwimmstärke ausspielen und als 15. aus dem Wasser steigen.

Ein schneller Wechsel verschaffte der 19-Jährigen einen Platz in der 13-köpfigen Verfolgergruppe, die Jagd auf die beiden Führenden, Weltmeisterin Flora Duffy (BER) und Katie Zaferes (USA), machten. Lisa Perterer und Julia Hauser nahmen die Verfolgung in der dritten Radgruppe auf. Nach zehn Kilometern konnte die Gruppe mit Feuersinger Duffy und Zaferes auf der flachen und schnellen Radstrecke stellen. Nach einem Sturz der Italienerin Betto und der US-Amerikanerin Kasper bestand die Führungsgruppe am Rad nur mehr aus neun Athletinnen. Unter ihnen die junge ÖTRV-Athletin, die mit der zweitbesten Radzeit mit ihrer Gruppe einen Vorsprung von über einer Minute auf die Verfolger herausfuhr.

Während Weltmeisterin Flora Duffy ungefährdet ihren zweiten Saisonsieg nach Hause lief und sich die Führung im WM-Ranking zurückholte, überquerte Feuersinger auf dem starken 20. Platz die Ziellinie. Julia Hauser und Lisa Perterer landeten mit einem beherzten abschließenden Lauf auf den Plätzen 31. und 32.

ITU Triathlon WM-Serie 2018, Yokohama (JPN), Elite Damen

Olympische Distanz (1.500 m Schwimmen, 40 km Radfahren, 10 km Laufen)

1. Flora Duffy (BER), 1:53:25 h
2. Katie Zaferes (USA), 1:53:58 h
3. Non Stanford (GBR), 1:54:41 h
20. Therese Feuersinger (Wave Tri Team TS Wörgl, T), 1:57:37 h
31. Julia Hauser (Triathlonclub Kagran, W), 2:00:36 h
32. Lisa Perterer (HSV Triathlon Kärnten, K), 2:00:39 h

Das Gesamtergebnis finden Sie: hier
Es waren insgesamt 53 Athletinnen aus 25 Nationen am Start.

Luis Knabl bei der EM in Kitzbühel 2017 (© Steiger, honorarfrei))

zurück