.

Hollaus holt mit Rang sechs wichtige Olympia-Qualipunkte

Hollaus holt wichtige Olympia-Qualipunkte (© Steiger)

Mit einem 6. Platz und wichtigen Punkten im Olympiaqualifikationsranking ist der Österreicher Lukas Hollaus heute in Kapstadt in die Triathlonsaison eingestiegen. Dass er sich am Fuße des Tafelbergs wohlfühlt, hat der Salzburger bereits in den Jahren zuvor bewiesen. Im Vorjahr finishte er als Fünfter und 2017 überquerte er ebenfalls als Sechster die Ziellinie.

Bei sonnigen Bedingungen, aber doch recht frischen 16°C Wassertemperatur, fand heute in Kapstadt (RSA) zum bereits dritten Mal der Auftakt zur Weltcupsaison statt. Bei den Herren reisten für eine erste Formüberprüfung Lukas Hollaus und Lukas Pertl an.

Mit der siebent- bzw. neuntbesten Radzeit konnten die beiden Österreicher ihren Rückstand vom Schwimmen wettmachen und nur wenige Sekunden hinter den Führenden auf die Laufstrecke wechseln. Mit 15:14 min auf den fünf Kilometern zündete Hollaus dann den Turbo und überquerte auf Rang sechs die Ziellinie. Er macht damit sehr wichtige Punkte auf seiner „Road to Tokio“. Teamkollege Lukas Pertl finishte auf dem 21. Platz. Der Sieg ging an den jungen laufstarken Briten Alex Yee.

"Ich bin extrem happy! Der 6. Platz fühlt sich richtig gut an! Ich habe um jeden Platz gekämpft. Am Rad und beim Laufen funktionierte alles bereits sehr gut. Vielleicht liegt es daran, dass sich die Prioritäten seit der Geburt meines Sohnes etwas verändert haben und ich deshalb etwas lockerer bin. Es ist ein richtig guter Push für die nächste Arbeit, die nun auf mich wartet", freut sich Hollaus auf den WM-Serienauftakt in Abu Dhabi (VAE).

Bei den Damen belegte Tanja Stroschneider als einzige österreichische Starterin den 51. Platz.

Ergebnis ITU Triahtlon Weltcup, Kapstadt (RSA), Herren

Sprintdistanz (750 m Schwimmen, 20 km Radfahren, 5 km Laufen)

1. Alex Yee (GBR), 52:04 min
2. Tony Smoragiewicz (USA), 52:19 min
3. Joao Silva (POR), 52:19 min
6. Lukas Hollaus (TV Zell/See, S), 52:34 min
21. Lukas Pertl (TRI TEAM Hallein, S), 53:09 min

Das Gesamtergebnis finden Sie: hier
Es waren insgesamt 65 Athleten aus 25 Nationen am Start.

zurück

ETU / ITU News