.

Die ÖTRV-Meisterschaftsstatistik

Die ÖTRV-Meisterschaftsstatistik

Das Wettkampfjahr 2020 war auf Grund der Corona-Pandemie ein außergewöhnliches. Trotz der schwierigen Situation konnten sieben der zwölf geplanten Österreichischen (Staats-) Meisterschaften unter Einhaltung der behördlichen Auflagen und des ÖTRV-Präventionskonzeptes durchgeführt werden.

Insgesamt wurden 35 Staatsmeistermedaillen und 317 Österreichische Meistermedaillen vergeben. 872 Athleten (295 Damen und 577 Herren) waren dabei am Start.

Staatsmeisterschaftsbewerbe 2020

Im Wintertriathlon, auf der Triathlon Sprint-, olympischen und Langdistanz, sowie im Aquathlon konnten im Wettkampfjahr Staatsmeisterschaften ausgetragen werden. Vier der zehn Goldmedaillen gingen dabei an Athleten aus Tirol.

Platz Bundesland Gold Silber Bronze
1. Tirol 4 1 2
2. Kärnten 2 4 2
3. Niederösterreich 2 0 0

Bei der zweiten Austragung der Paratriathlon-Staatsmeisterschaft in der Geschichte des Verbandes konnten Athleten aus Tirol, Salzburg und Oberösterreich je eine Goldmedaille erringen.

Österreichische Meisterschaften aller Altersklassen 2020

Die meisten ÖM-Medaillen gingen heuer an Athleten aus Kärnten. 30 Gold-, 22 Silber- und 18 Bronzemedaillen konnten diese bei neun ÖM-Bewerben in den jeweiligen Altersklassen abräumen.

Platz Bundesland Gold Silber Bronze
1. Kärnten 30 22 18
2. Niederösterreich 23 14 13
3. Tirol 19 10 8

Nachwuchs-ÖM 2020

Auch im Nachwuchs (Schüler/Jugend/Junioren) hat das Bundesland Kärnten die Nase vorne. Bei vier Bewerben konnte sich der Kärntner Nachwuchs die meisten Goldmedaillen im Bundesländervergleich sichern.

Platz Bundesland Gold Silber Bronze
1. Kärnten 5 4 2
2. Vorarlberg 5 1 1
3. Tirol 4 2 5

Gesamte ÖTRV-Meisterschaftsstatistik 2020

21/09/20 14:33 zurück

ETU / ITU News