.

ÖTRV Aktuell

Para-Athleten am Podium

Para-Athleten am Podium

Nur eine Woche nach der Para-Triathlon-Series in Leeds (GBR) fand heute der Para-Weltcup in Besancon (FRA) statt. Während Florian Brungraber in seiner Klasse klar siegte, lief Günther Matzinger mit der schnellsten Laufzeit auf den 2. Platz. Oliver Dreier belegte in seiner Klasse den 5. Platz.

mehr

Podium für Perterer in Huatulo 2021 (© World Triahtlon)

Das Dutzend ist voll

Nach ihrer Fußverletzung vor knapp einem Monat beim Europacup in Caorle (ITA) lief Lisa Perterer beim Weltcup in Huatulco (MEX) sensationell aufs Podium. Nach 2013 und 2019 ist dies bereits ihr dritter Podestplatz bei einem ihrer Lieblingsrennen.

mehr

Hollaus Coimbra (© Totschnig)

Hollaus in Portugal knapp an Top 10 vorbei

Beim Europacup in Coimbra (POR) lief Lukas Hollaus (TV Zell/See, S) heute mit der schnellsten Laufzeit auf den 11. Platz - vier Sekunden fehlten ihm auf einen Top10 Platz. Bei ihrem aufgrund einer Verletzung verschobenen Saisonauftakt, erzielte Pia Totschnig (Raika Tri Telfs, T) bei den Damen den soliden 20. Platz. Die beiden Bewerbe waren von heftigen Regenschauern begleitet.

mehr

Huatulco, Coimbra und Besancon

Huatulco, Coimbra und Besancon

Am kommenden Wochenende werden Österreichs Athleten wieder international im Einsatz sein. Lisa Perterer wird beim sehr gut besetzten Weltcup in Huatulco (MEX) an den Start gehen und Lukas Hollaus wird das Starterfeld beim Europacup in Coimbra (POR) anführen. Beide Bewerbe werden auf triathlonlive.tv übertragen. Am Sonntag werden sich Österreichs Paratriathleten in Besancon (FRA) mit der Konkurrenz messen.

mehr

Europa abermals zu Gast in Kitzbühel

Europa abermals zu Gast in Kitzbühel

Vom 18. bis 20. Juni 2021 steht Kitzbühel wieder ganz im Zeichen des Triathlonsports. Nach 2014 und 2017 im Elitebereich bzw. 2019 in der Jugend wurde dem Kitzbüheler Triathlonverein vom europäischen Verband „Europe Triathlon“ erneut das Vertrauen ausgesprochen eine Europameisterschaft auszutragen - heuer erstmals über die neu geschaffene Super-Sprintdistanz (500m Schwimmen, 12km Radfahren, 3,1km Laufen).

mehr

Pauger_Barcelona2020

Gute Erfahrungen für Pauger in WM-Serie

Leon Pauger gab heute in der hochkarätigen WM-Serie (World Triathlon Championship Series) in Leeds (GBR) sein Debüt. Während es für einige Nationen und Athleten noch um die Qualifikation für die Olympischen Spiele ging, galt es für den 22-Jährigen erstmals wichtige Erfahrungen auf diesem Niveau zu sammeln. Im hochkarätig besetzten Starterfeld überquerte der Vorarlberger auf Platz 39 die Ziellinie.

mehr

Teambewerb Kitzbühel 2017 (© Steiger)

Rot-weiß-rotes Aufgebot für Heim-EM nominiert

Vom 18. bis 20. Juni 2021 findet in Kitzbühel die Europameisterschaft auf der Super-Sprintdistanz statt. Nach 2014 und 2017 ist die Gamsstadt nun schon zum bereits dritten Mal Austragungsort einer Triathlon Europameisterschaft für den Elitebereich. Für die erstmals auf dieser Distanz ausgetragenen Meisterschaften wurden vom ÖTRV-Präsidium elf Athleten für den Elite/U23-Bewerb und acht Nachwuchsathleten nominiert.

mehr

Wir trauern um Werner Kreuzer

Wir trauern um Werner Kreuzer

Nur wenige Stunden nach den so erfreulichen Nachrichten über die gelungene Rückkehr des Triathlonsports in St. Pölten, müssen wir tief traurige Nachrichten übermitteln. Unser stellvertretender Technischer Direktor und Präsident des Steirischen Triathlonverbandes, Werner Kreuzer, ist heute Nachmittag nach kurzer, schwerer Krankheit völlig unerwartet verstorben.

mehr

Challenge St. Pölten 2021 (© SEPA media)

Spannende Duelle und große Emotionen in St. Pölten

1.700 Athletinnen und Athleten gingen am Sonntag, 30. Mai bei der Premiere der Challenge St. Pölten an den Start. Die Durchführung des Rennens war aufgrund eines strengen Sicherheitskonzepts möglich. Bei angenehmen Temperaturen starteten die 140 Profi-Athleten um 6:30 bzw. 6:35 das Schwimmen im Viehofner See. Danach ging es ab auf die 90km lange herausfordernde Radstrecke bevor die Athleten 21,1km durch die St. Pöltner Innenstadt liefen. Die beiden Deutschen Anne Haug und Frederic Funk konnten das Rennen für sich entscheiden. Die schnellsten Österreicher waren Thomas Steger (pewag racing team, K) mit einem 5. und Gabriele Obmann (11. Platz) vom Athletik Club Donau Chemie St. Veit an der Glan.

mehr

blättern   zurück | 1 | 2 | 3 | ... | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | |