.
Knabl Kitzbühel2021 Rad (© Triathlonverein Kitzbühel)

ÖTRV-Duo bei eSports-WM Auftakt am Start

Bevor in etwas mehr als einem Monat wieder die World Triathlon Championship Series ihren Auftakt um die Triathlon WM-Titel im Jahr 2022 feiert, startet am kommenden Samstag in München erstmals der Auftakt zur eSport-Weltmeisterschaft. Diese werden in Kooperation zwischen World Triathlon und Super League Triathlon durchgeführt. Mit dabei auch zwei Österreicher.

mehr

Triathlon Profile World Triathlon 2022

Dein persönliches Profil

Sein eigenes persönliches Profil wie z.B. Julia Hauser, Luis Knabl und Co. auf der Seite des internationalen Verbandes? World Triathlon bietet nun diese Möglichkeit an. Fotos, Karrierehöhepunkte und viele weitere Infos können individuell auch von Age Group Athleten gepflegt werden.

mehr

Perterer Melilla 2022 (© ÖTRV)

Aufsteigende Form bei Perterer

Beim zweiten Formtest der Saison 2022 war es lange ungewiss, ob es ein „Sprint-Triathlon“ oder „Duathlon“ wird. Auf Grund der frostigen Wassertemperaturen von gerade einmal 13 Grad Celsius und dem starken Wind entschieden sich die Organisatoren, im Interesse der Athleten, für die Durchführung des Duathlons. Die Duathlon-Europameisterin von 2020 belegte bei ihrer zweiten Formüberprüfung nach ihrer verletzungsbedingten Rennpause den 14. Platz.

mehr

Demuth RSA 2022_2 (© Lilge)

Plan für Demuth ging auf

Nach dem Podiumsplatz durch Leon Pauger und dem 5. Platz durch Philip Pertl in Nepal konnte auch Martin Demuth am Samstag gute Punkte für die Weltrangliste sammeln. Der Niederösterreicher lief beim Kontinentalcup in Simbabwe auf knapp 2000m Seehöhe ebenfalls auf Platz fünf.

mehr

Podium für Leon Pauger in Pokhara (© Pertl)

Pauger bei Kontinentalcup auf Podium

Nepal war für den Bregenzer Leon Pauger (Pro Cycle Team Bregenz, V) eine Reise wert. Der 23-jährige Triathlet lief mit Platz drei beim Asia Cup in Pokhara in die Medaillenränge und durfte sich nach dem Sieg beim Europacup in Olsztyn (POL) im Jahr 2020 zum zweiten Mal in seiner Karriere über einen Podiumsplatz bei einem Kontinentalcup freuen. Erfreulich auch der 5. Platz durch Philip Pertl (TRI TEAM Hallein, S) - Bruder Lukas musste das Rennen leider vorzeitig beenden (Lenkerbruch nach Schlagloch).

mehr

blättern   | 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | |

ETU / ITU News