.

Österreichs Triathleten liegen voll auf Olympiakurs

Lisa Perterer und Co auf dem Weg nach Tokio (© ITU/Schmid)

Halbzeit im Kampf um die heißbegehrten Startplätze für den Triathlonbewerb im Rahmen der Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio (JPN). Die erste von zwei je zwölf Monate dauernden Qualifikationsperioden ist vorbei und durch Lisa Perterer und Julia Hauser bei den Damen sowie Luis Knabl und Lukas Hollaus bei den Herren stehen Österreich aus derzeitiger Sicht vier Quotenplätze zu.

Die besten zwölf Resultate gesamt bzw. maximal sieben Resultate pro Jahr werden laut den festgelegten Kriterien für das Olympia-Qualifikationsranking herangezogen. In der Olympiarangliste der Damen befindet sich die Kärntnerin Lisa Perterer mit 2.972 Punkten auf Rang neun. Die Wienerin Julia Hauser hält nach dem ersten Jahr bei 2.326 Punkten – Platz 25. Mit 997 Punkten liegt Sara Vilic derzeit auf dem 66. Platz. Um für Österreich einen dritten Quotenplatz zu sichern, müssten drei Athletinnen unter den Top 30 der unbereinigten Qualifikationsliste aufscheinen.

Bei den Herren hält der Tiroler Luis Knabl aktuell bei 2.262 Punkten (18. Platz) und der Salzburger Lukas Hollaus liegt mit 1.411 Punkten auf Olympiakurs. „Ein Quotenplatz ist aus derzeitiger Sicht für Österreich abgesichert. Die Chancen, dass Lukas Hollaus den zweiten holt sind gut!“, so ÖTRV-Sportdirektor Robert Michlmayr.

„Das erste Jahr der Olympiaqualifikation verlief sehr gut! Die Zielsetzung, dass mit Ende der laufenden Saison möglichst viele Quotenplätze abgesichert sind, scheint für zumindest drei Quotenplätze abgesichert. Auch ein vierter Startplatz ist realistisch. Österreich ist eine von zehn Nationen, die nach der Hälfte der Qualifikationsperiode bei vier Plätzen hält“, freut sich Michlmayr über den Zwischenstand.

Eine weitere Möglichkeit sich für die Olympischen Sommerspiele im Triathlon zu qualifizieren ist die über den Mixed Team Relay Bewerb (MTR). Dieser actiongeladene Bewerb wird 2020 erstmals olympisch sein. „Obwohl wir wohl keinen direkten Platz über die Top 7 der MTR-Olympiarangliste holen werden, stehen die Chancen Österreichs sich auch für den Teambewerb zu qualifizieren gut, wenn wir je zwei Quotenplätze bei den Frauen und Männern halten können. Sollte es nicht gelingen alle vier individuellen Quotenplätze zu halten, so gäbe es noch die Möglichkeit beim Mixed Team Relay-Qualifikationsbewerb im Mai 2020 einen von dann noch drei offenen Plätzen zu sichern“, so der ÖTRV-Sportdirektor abschließend.

Start in die zweite Qualifikationsperiode

Der Auftakt zum zweiten Qualifikationsjahr startet am kommenden Wochenende mit dem WM-Serienrennen in Yokohama (JPN) und dem Weltcup in Cagliari (ITA). Aus österreichischer Sicht werden in Japan Lisa Perterer und Julia Hauser sowie Luis Knabl an den Start gehen. Auf Sardinien starten Therese Feuersinger, Lukas Hollaus, Lukas Pertl und Martin Demuth.

ITU World Triathlon Series Yokohama (JPN)

ÖTRV Starter
Lisa Perterer (HSV Triathlon Kärnten, K)
Julia Hauser (Triathlonclub Kagran, W)
Luis Knabl (Raika Tri Telfs, T)

Die gesamte Startliste finden Sie: hier

ITU Triathlon Weltcup Cagliari (ITA)

Sprintdistanz (750 m Schwimmen, 20 km Radfahren, 5 km Laufen)

ÖTRV Starter
Therese Feuersinger (Wave Tri-Team TS Wörgl, T)
Lukas Hollaus (TV Zell/See, S)
Lukas Pertl (TRI TEAM Hallein, S)
Martin Demuth (1. SVG Hohe Wand, NÖ)

Die gesamte Startliste finden Sie: hier

Startzeiten Samstag, 18. Mai 2019
02:46 Uhr (09:46 Uhr Ortszeit) Start Elite Damen WTS Yokohama
05:46 Uhr (12:46 Uhr Ortszeit) Start Elite Herren WTS Yokohama
10:30 Uhr Start Elite Damen Weltcup Cagliari
12:30 Uhr Start Elite Herren Weltcup Cagliari

zurück

ETU / ITU News